Einsatzleiterwiki

Das elektronische Einsatzleiterhandbuch

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


cbrn:chemisch:klasse_2:stoffe:sauerstoff

Sie befinden sich in der bearbeitbaren Version des Einsatzleiterwiki-Projekts. Klicken Sie hier für allgemeine Informationen zum Projekt.

Diese Version (19.11.2017 01:40) wurde bestätigt durch christoph_ziehr.Die zuvor bestätigte Version (02.03.2017 21:11) ist verfügbar.Diff

Sauerstoff

zu treffende Maßnahmen

  • Armaturen etc. die mit Sauerstoff in Berührung kommen dürfen nicht mit Öl und Fett in Kontakt kommen (explosionsartige Verbrennung). Dies betrifft auch Salben, Gels, Desinfektionsmittel, etc. aus dem Rettungsdienstbereich.
  • absolutes Rauchverbot, keinesfalls Zündquellen und offene Flammen an der Einsatzstelle
  • getragene Kleidung ausgiebig lüften (Sauerstoff haftet sehr gut in der Kleidung und sammelt sich in dieser an)

Sauerstoffaustritt Heimsauerstoffgerät

Sauerstoffgeräte sind bei heimbeatmeten Patienten bzw. in Beatmeten-WGs auch außerhalb von Kliniken und Heimen anzutreffen!

Sauerstoffaustritt Heimsauerstoffgerät

  • Rettungsdienst zur Versorgung des Patienten mit Sauerstoff nachalarmieren
  • Behälter immer senkrecht halten, umgekippte Behälter schnell wieder senkrecht hinstellen
  • keine kalten/vereisten Teile berühren (Temperatur von flüssigem Sauerstoff -183°C )
  • undichtes Ventil (siehe Bild) mit heißem Wasser übergießen damit es sich evtl. wieder schließt
  • kein heißes Wasser in flüssig austretenden Sauerstoff geben
  • Behälter nach draußen bringen
  • Räume gründlich lüften
  • Bewohner darauf hinweisen vorerst das Rauchen zu unterlassen

Bei Undichtigkeiten an Klinkanlagen ggf. Versorgungsschwierigkeiten der angeschlossenen Patienten!

besondere Gefahren

  • austretender Sauerstoff an sich stellt keine Gefahr da, so lange keine brennbaren bzw. brennenden Stoffe vorhanden sind
    → brandfördernde Wirkung
    • Stoffe brennen schneller und heftiger (heißer), selbst schwer entflammbare oder unter Normalbedingungen nicht brennbare Stoffe können brennen (fast alle Stoffe außer Edelmetallen und Metalloxiden)
    • Verringerung der Zündtemperatur
    • explosionsartige Reaktion mit organischen Stoffen möglich
  • Erfrierungsgefahr am kalten Ventil sowie weitere Gefahren die beim Austritt von tiefkalt verflüssigten Gasen auftreten
  • tiefkalt austretender Sauerstoff vermischt sich nicht mit der Umgebungsluft, sondern sammelt sich am Boden (Achtung bei Senken, Gräben, Kellern, etc.)

Allgemeine (Vorgehens-)Hinweise

  • 1 Liter Flüssigsauerstoff ergibt ca. 850 Liter gasförmigen Sauerstoff
  • Sauerstoffkonzentrationen bis zu einem Wert von 50% bis 60% sind für erwachsene Personen bei Normaldruck ungefährlich

Stoffdaten

Identifikation
Alternative Namen Oxygen
CAS-Nr. 7782-44-7
Gefahrgutbezeichnung Sauerstoff, verdichtet oder Sauerstoff, tiefgekühlt, flüssig
Nummer zur Kennzeichnung der Gefahr Sauerstoff, verdichtet
Sauerstoff, verdichtet
UN-Nr.
Nummer zur Kennzeichnung der Gefahr Sauerstoff, tiefgekühlt, flüssig
Sauerstoff, tiefgekühlt, flüssig
UN-Nr.
Gefahrzettel Placard 2.2 Placard 5.1
ADR-Klasse Klasse 2: Nicht entzündbare, nicht toxische Gase
Gasflaschenkennzeichnung weiß: Sauerstoff
weiß: Sauerstoff
Kennzeichnung medizinischer Sauerstoffgemische auf der Seite Gasflaschenkennzeichnung
ERICard Sauerstoff, verdichtet - UN 1072 - Gefahrnr. 25 - ERICard-Nr. 2-27
Sauerstoff, tiefgekühlt, flüssig - UN 1073 - Gefahrnr. 225 - ERICard-Nr. 2-43
Summenformel O₂
molare Masse 32,00 g/mol
Charakterisierung
Aggregatszustand gasförmig
Farbe farblos
Geruch geruchslos
Brennbarkeit selbst nicht brennbar, aber brandfördernd
Verhalten an Luft schwerer als Luft, vermischt sich jedoch bei gleicher Temperatur wie die der Umgebungsluft mit dieser
physikalisch-chemische Eigenschaften
Schmelzpunkt -219 °C
Siedepunkt -183 °C
Dichte 1,429 kg/m³ bei 0 °C und 1013 mbar
Relative Gasdichte (zu Luft) 1,1052
Wasserlöslichkeit 39 mg/l (geringfügig)
Wassergefährdungsklasse Nicht wassergefährdender Stoff
Explosionsgefahr von gasförmigem und flüssigem Sauerstoff bei Reaktion mit Alkalimetallen; Ammoniak; brennbaren Stoffen; Fluor; organischen Stoffen; Reduktionsmitteln; Aceton; sek. Alkohole; Alkylaluminiumhydrid; Aluminiumborhydrid; Barium; Bromtrifluorethen; Butadien; Buten-3-in; Chlortrifluorethen; Cyanwasserstoff; Dekaboran (Wärme); Deuterium; Diboran (Wärme); Dibortetrafluorid; Dicyan; Dioxan; Diphenylethen; Ethen; Ethenoxid; Ethern; Fasern; Fette/Öle; Furan; Hydrazin; Katalysatoren; Kohlenwasserstoffe; Metallpulvern; Nickelcarbonyl; Pentaboran; peroxidbildende Flüssigkeiten; Phosphortriiodid; Phosphortrioxid; Phosphin; porösen Stoffen; Schwefelkohlenstoff; Schwefelwasserstoff; Stickstoffoxiden; Sulfide; Synthesegas (schwefelwasserstoffhaltig); Tetrachlorethen/Alkali; Tetrachlormethan/Alkali; Tetrahydrofuran; Textilien/Zündquellen; Thiophosphorylchlorid; Trichlorethen; Trichlormethan/Alkali; Verunreinigungen; Wasserstoff
Explosionsgefahr von flüssigem Sauerstoff bei Reaktion mit Acetylen; Asphalt/Schlag; Flüssiggas; brennbare Gase; Glycerin; poröser Gummi; Halogenkohlenwasserstoffe; Kohle (Pulver); Kohlenmonoxid; Lithiumhydrid; Methan; poröse Stoffe; Rost; Tetrafluorethen (flüssig); Trioxan; Alkoholen; Aluminium (Pulver)
gefährliche Reaktion mit Aluminium (Pulver); Phosphor; Acetaldehyd (Hitze); Acetylen/Funke; Alkohole/Wärme; Aluminiumalkylaten; Arsentribromid; Benzoesäure (Pulver); Caesium; Calcium; Dimethylsilan; Dimethylsulfid; Germanium (Wärme); Glycerin/Verunreinigungen; Gummi/porös; Hydride; brennbare Kunststoffe; Methylsilan; Natriumsulfid (wasserfrei); Öle/große Oberflächen; Phosgen; Propenoxid; pyrophore Stoffe; Selen; Silan; Styrol; Teflon/Hitze; Tetraboran; Titan; Trimethylsilan;
GHS-Einstufung und Kennzeichnung
GHS-Piktogramm(e) brandfördernd Gasflasche
GHS-Signalwort Gefahr
GHS-Gefahrenhinweise (H-Sätze) H270: Kann Brand verursachen oder verstärken; Oxidationsmittel.
H280: Enthält Gas unter Druck; kann bei Erwärmung explodieren.
GHS-Sicherheitshinweise (P-Sätze) P244: Druckminderer frei von Fett und Öl halten.
P220: Von brennbaren Materialien entfernt aufbewahren.
P370+P376: Bei Brand: Undichtigkeit beseitigen, wenn gefahrlos möglich.
P403: An einem gut belüfteten Ort aufbewahren.
Einstufung nach Stoffrichtlinie (R- und S-Sätze)
Piktogramm O Brandfördernd
O Brandfördernd
Risiko-Sätze (R-Sätze) R 8: Feuergefahr bei Berührung mit brennbaren Stoffen
Warnzeichen
Warnung vor brandfördernden Stoffen Warnung vor brandfördernden Stoffen
Warnung vor Gasflaschen Warnung vor Gasflaschen

Lizenzhinweis: Die Daten aus dem Bereich „Stoffdaten“ stammen zu großen Teilen aus der GESTIS-Stoffdatenbank und dürfen daher ausschließlich für nichtkommerzielle Zwecke des Arbeitssschutzes verwendet werden.

Quellenangabe

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information

Diskussion

Geben Sie Ihren Kommentar ein. Wiki-Syntax ist zugelassen:
 
cbrn/chemisch/klasse_2/stoffe/sauerstoff.txt · Zuletzt geändert: 19.11.2017 01:40 von christoph_ziehr