Einsatzleiterwiki

Das elektronische Einsatzleiterhandbuch

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Action unknown: siteexport_addpage
cbrn:chemisch:klasse_1:kampfmittelfund

Sie befinden sich in der bearbeitbaren Version des Einsatzleiterwiki-Projekts. Klicken Sie hier für allgemeine Informationen zum Projekt.

Aktuell ist in dieser Online-Version des Einsatzleiterwikis leider der Versand von automatisch generierten System-Emails gestört. Benachrichtigungen über Änderungen auf abonnierten Seiten, neue Kommentare, etc. funktionieren daher derzeit nicht.

Diese Version (29.05.2017 20:35) wurde bestätigt durch christoph_ziehr.

Kampfmittelfund

Zuständig für die Sicherung von Kampfmitteln ist Ordnungsamt und Polizei, die widerrum den Kampfmittelbeseitigungsdienst nachfordert (Ausnahme: Hamburg).

zu treffende Maßnahmen

Kampfmittel nicht berühren! Niemals Veränderungen daran vornehmen!

  • Kampfmittel bis zum Eintreffen der Polizei sichern.
  • Bereich je nach Art des Kampfmittels absperren (Kampfmittelarten siehe Abschnitt „Allgemeine (Vorgehens-)Hinweise“ unten). Eine konkrete Festlegung der Grenzen findet durch den Kampfmittelräumdienst statt.
  • Bereitstellungsraum für nachrückende Kräfte einrichten
  • ggf. Bereitstellung Brandschutz/Rettungsdienst für Entschärfungsteam - jedoch nicht im Gefahrenbereich!
  • ggf. Unterstützung bei der Räumung/Evakuierung
  • Presseauskünfte durch die Polizei
  • Verpflegung/Ablösung der Einsatzkräfte

Allgemeine (Vorgehens-)Hinweise

Kampfmittel-Arten

Besonders gefährliche Kampfmittel

  • mit chemischen Kampfstofffüllungen
  • die chemischen Veränderungen oder Alterungsprozessen unterlagen (Korrosion)
  • die Bränden oder mechanischen Belastungen ausgesetzt waren
  • Fliegerbomben die eine Lageänderung erfahren haben
  • Unkonventionelle Spreng- und Brandvorrichtungen (USBV), also selbstgebaute Apparate, die ggf. auch nicht (direkt) als solche erkennbar sind

→ weiträumige Räumung des Fundortes und angrenzender Gebäude sowie des Durchgangsverkehrs im Nahbereich

Handhabungsunsichere Kampfmittel

  • Zünder (Detonatoren)
  • Granaten aller Kaliber (Gewehrgranaten)
  • Militärische Sprengkörper (Handgranaten)
  • Minen
  • Raketen (Panzerfaust)
  • Kampfmittel mit Kampfstofffüllung

→ Nahbereich sperren (50-Meter-Radius)

Handhabungssichere Kampfmittel

  • Kurz- und Langwaffen (Gewehre, Pistolen, o.Ä.)
  • Übliche Gewehr- und Pistolenmunition

→ Gegen Berührung sichern (um Polizei Spurensicherung zu ermöglichen)

Quellenangabe

Stichwörter

Bombe, Bomben, Bombenfund, USBV, IED, Blindgänger, Munition, Fundmunition, Kampfmittelräumdienst, Kampfmittelbeseitigungsdienst, Munitionsbergungsdienst

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Speichern von Cookies auf Ihrem Computer zu. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzbestimmungen gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information

Diskussion

Geben Sie Ihren Kommentar ein. Wiki-Syntax ist zugelassen:
 
cbrn/chemisch/klasse_1/kampfmittelfund.txt · Zuletzt geändert: 29.05.2017 20:35 von christoph_ziehr