Einsatzleiterwiki

Das elektronische Einsatzleiterhandbuch

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


cbrn:allgemein:dekontamination:c-dekon

Sie befinden sich in der bearbeitbaren Version des Einsatzleiterwiki-Projekts. Klicken Sie hier für allgemeine Informationen zum Projekt.

Diese Version (02.03.2017 22:30) wurde bestätigt durch christoph_ziehr.Die zuvor bestätigte Version (28.01.2017 18:10) ist verfügbar.Diff

C-Dekon

zu treffende Maßnahmen

siehe Dekontamination für die Dekontamination und den Dekon-Platz allgemein

Allgemeine (Vorgehens-)Hinweise

Dekontamination bei verschiedenen Anwendungen nach vfdb-Richtlinie 10/04

Kontamination Haut andere Oberflächen
unbekannter Stoff Wasser und Seife Wasser und Seife
Benzol, Aromaten Polyethylenglykol 400 (PEG 400) Polyethylenglykol 400 (PEG 400)
Benzine; Mineralöle handelsübliche Flüssigseifen, Spülmittel, Ölvlies, Putzwolle
Fette; höher viskose, nicht wasserlösliche Stoffe Spülmittel, behelfsmäßig auch Mehrbereichsschaummittel Kaltreiniger (in Wasser gelöst), Spülmittel, behelfsmäßig auch Mehrbereichsschaummittel
Laugen / Säuren Wasser (Verdünnung!) Wasser (Verdünnung!)
C-Kampfstoffe Trocken abtupfen und dann mit viel Wasser und Seife spülen Chlorkalk, Calciumhypochlorit- / Natriumhypochloritlösung (Chlorbleichlauge)

Quellenangabe

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information

Diskussion

Gast, 24.08.2014 20:27

Vielen Dank für die Hinweise! Den Hinweis dass nur zugelassen Dekontaminationsmittel eingesetzt werden dürfen habe ich auf der Seite Dekon-P einfügt. Leider ist die Struktur im Bereich Dekontamination etwas verwirrend, sie wird bei nächster Gelegenheit zusammengelegt um die Informationen zu zentralisieren.

Konkrete Produkte sollen im Einsatzleiterwiki nicht genannt werden, da sich diese ggf. häufiger ändern könnten und somit weiteren Aufwand bei der Datenpflege erfordern und außerdem das Projekt nicht als Werbeplattform genutzt werden soll. Zudem versteht sich das Einsatzleiterwiki in erster Linie als Nachschlagewerk für den Einsatz; zu diesem Zeitpunkt wäre eine Beschaffung der Dekontaminationsmittel nach den hier niedergeschriebenen Hinweisen sowieso zu spät.

Viele Grüße,

Christoph Ziehr

Gast, 16.08.2014 19:09

Dekontaminierungsmittel zur Personendekontamination sind in Europa als Medizinprodukte eingestuft. Zurzeit sind zwei Hersteller und sieben Präparate als Medizinprodukt zur Dekontamination öllöslicher Gefahrstoffe zugelassen. MediDecon der BASF, 1 Präparat, Drucksprühdekontamination mit Empfehlung der BG RCI, siehe http://www.bgrci.de/fileadmin/BGRCI/Downloads/BG_RCI_Magazin/BG_RCI_Magazin_2014/BG_RCI_Magazin_Ausgabe_Maerz_April_2014.pdf DeconAID der Agiltera, 6 Präparate der DeconAID Reihe, empfohlen durch die BG RCI und das Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherer (IFA), siehe http://www.deconaid.de/produkte.html. Anwendungsgebiete und Verwendungshinweise sind den vom Hersteller gelieferten Gebrauchsanweisungen zu entnehmen. Das Verwenden, Bevorraten oder Anbieten von Laborchemikalien wie PEG400 ist nicht zulässig.

Geben Sie Ihren Kommentar ein. Wiki-Syntax ist zugelassen:
 
cbrn/allgemein/dekontamination/c-dekon.txt · Zuletzt geändert: 02.03.2017 22:17 von christoph_ziehr